Speedsociety.de

Golf VII R – There’s always room for more!

Für viele Golf-Fans ist der R das Maß aller Dinge. Kein Wunder, bringt doch der aktuelle Golf VII R schon von Haus aus Satte 300PS auf die Straße. Dass immer Luft nach oben ist, zeigen ABT Sportsline eindrucksvoll mit ihrer Version des strammen Wolfsburgers.

Schon ab Werk ist der Golf VII R kein Kind schlechter Eltern. Der Golf VII wurde der Öffentlichkeit erstmals Ende 2012 als Nachfolger des Golf VI vorgestellt. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger basierte der kompakte Wolfsburger erstmals auf der neuen MBQ-Plattform des Volkswagen Konzerns. Ein knappes Jahr später wurde auf der IAA mit dem allradgetriebenen Golf VII R die Topmotorisierung vorgestellt. Mit 300PS und 380Nm Drehmoment stellt er den bisherigen Platzhirsch GTI voll und ganz in den Schatten.

Ein Golf VII R ist auch das aktuellste Projekt von ABT Sportline, dem weltgrößten VAG-Veredeler. Erste Anlaufstelle war zunächst einmal der Motor, denn genug Pferdestärken kann man nie haben. So wanderte ein spezielles Steuergerät mit eigens geschriebener Software in den Golf R. Dessen 2 Liter TSI-Motor leistet als direkte Folge nun satte 370PS und auch das Drehmoment wurde auf 470Nm aufgestockt. Die magische 100km/h Marke erreicht der 7er Golf nun schon nach 4,5 Sekunden und erst bei 265km/h regelt der Sportler ab.

Damit auch optisch außer Frage steht, dass man es hier mit keinem Serien-Golf zu tun hat, verpassten die Tuner von ABT dem Exterieur einen entsprechenden Look. Ein komplettes Bodykit bestehend aus Frontspoiler mit integriertem Schwert, Frontgrill, Scheinwerferblenden, Spiegelklappen, Seitenschwelleraufsätze, Heckflügel, Heckklappenaufsatz sowie einem Heckschürzenaufsatz verleihen dem Golf VII R eine individuelle Optik. Ob einem das neue Styling gefällt oder man diese Zeiten längst hinter sich gelassen hat, sei jedem selbst überlassen. Zum Abschluss wurden noch rundherum ABT Sportfelgen im “ER-C”-Design in 9×20 Zoll montiert.